Facile Training Coaching

Aktuelles

2019 federleicht!

Tranceabende für Ihre Ziele und guten Gefühle 

Möchten Sie Ihre guten Gefühle verstärken, etwas in Ihrem Leben verändern, kleine oder große Ziele erreichen, gelassen und gesund sein?

Ab Februar starte ich mit einem neuen offenen Seminarangebot:

2019 federleicht! Trance-Abende für Gesundheit, Lebensfreude, Liebe & Erfolg

Bei den Abenden, die unterschiedlichen Themen gewidmet sind, dürfen Sie sich zunächst einmal entspannen! Zugleich erfahren Sie, wie Sie auf sanfte, angenehme Weise Ihr Unterbewusstsein darauf ausrichten können, die für Sie richtigen Wege zu finden: zu mehr Leichtigkeit und Lebensfreude, Liebe, Gesundheit und Gelassenheit, zum Loslassen einer Angst, einer ungünstigen Verhaltensweise oder zum Erreichen eines Zieles. Nicht nur an diesem Abend, sondern an jedem Tag!

Jeder Abend kann einzeln, unabhängig von den anderen Terminen, gebucht werden und ist jedes Mal eine wohltuende, kraftspendende Insel der Entschleunigung für Körper und Geist – sozusagen eine Massage für Ihre Seele mit einer wirksamen Ausrichtung auf Ihr Ziel!

Die Beschreibung und Termine finden Sie unter Angebot/ Offene Angebote

Eine Anmeldung ist erforderlich.

 

entspannt und gesund durch mentale Kraft

NEU: entspannt gesund und Ja zur Veränderung!

Sprachlich angeleitete Trancen zur Entspannung, Stärkung der Gesundheit, zur Selbstmotivation in Veränderungsprozessen.

Mit Cordula Rüschhoff (Sprache) und Steffen Grell (Musik)

Schenken Sie sich mit der CD entspannt gesund eine große Portion Achtsamkeit, Entspannung, Leichtigkeit und Lebensfreude! Die sprachlich angeleitete und musikalisch begleitete Audio-CD führt Sie sanft auf eine mentale Reise zu Ihren persönlichen Energiequellen, Wohlfühloasen und Orten der Entspannung und unterstützt Sie beim Aktivieren Ihrer Selbstheilungskräfte.

3 Trancen: Reise in deinen Körper: der Bodyscan – Energie tanken! – Gesundheit spüren und stärken

Gesamtlänge der Audio-CD: 49:19 min.

Preis: 11,99 Euro (incl. Mwst.)

 

Mit der Trance-CD Ja zur Veränderung unterstützen Sie Ihr Unterbewusstsein in Prozessen des Wandels und der Veränderung. Manchmal wundern wir uns, warum es scheinbar so schwer fällt, neue Ziele zu erreichen, Verhaltensweisen zu ändern oder mit Veränderungen, die von außen auf uns zu kommen, positiv und konstruktiv umzugehen.

Hier dürfen möglicherweise Gelassenheit, Zuversicht, Vertrauen, Mut und Zielorientierung gestärkt werden. Die sprachlich und musikalisch geführten Trancen auf dieser CD führen Sie und Ihre mentalen Kräfte zu ihren ganz persönlichen inneren Ressourcen, die Sie auf dem Weg unterstützen und Veränderung leicht(er) machen.

2 Trancen: Energie tanken! – JA zur Veränderung: loslassen & losgehen

Gesamtlänge der Audio-CD: 28:45 min.

Preis: 8,99 Euro (incl. Mwst.)

 

Cordula Rüschhoff, NLP-Master, Coach und Trainerin für persönliche und berufliche Entwicklung, Entspannung und Work-Life-Balance, hat die sprachlichen Elemente der mentalen Reisen entworfen und gesprochen.

facile-training-coaching.de

Steffen Grell, NLP-Master, Coach, Pianist und Entspannungskomponist, hat die Musik komponiert und gespielt.

entspannt.de

 

Bestellen Sie jetzt Ihre Entspannungs-Gesundheits-CD oder Ihre CD für Veränderungsprozesse!

 

 

 

NEU: Keep your Balance – statt Burnout!

Ein Programm zur Stärkung der physisch-psychisch-mentalen Balance von

MitarbeiterInnen und Führungskräften im Unternehmen

Motivationsverlust, andauernder Stress, physische oder psychisch- mentale Erschöpfungszustände bis hin zum Burnout betreffen viele Menschen in der Arbeitswelt und schwächen das Unternehmen.

Wie können wir mit Herausforderungen und Belastungen im Berufsalltag gestärkt umgehen? Was kann ich als Geschäftsführende(r) tun, um Motivation und Gesundheit im Unternehmen zu fördern?

Das Programm „Keep your Balance – statt Burnout! beinhaltet eine umfassende Beratung und die professionelle Begleitung bei der Umsetzung wirkungsvoller Maßnahmen im Unternehmen einschließlich einführender Seminare und Workshops.

In dem 3 Stufen-Programm wird zunächst die aktuelle Situation der psychischen Belastungsfaktoren im Unternehmen und die reale Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermittelt. Auf Wunsch führen wir in diesem Zusammenhang für Sie die „Psychischen Gefährdungsanalyse“ durch, zu der Unternehmen und Organisationen seit 2014 (gemäß  § 4-6 des Arbeitsschutzgesetzes) gesetzlich verpflichtet sind.

Im 2. Schritt beraten wir Sie über strukturelle, organisatorische und methodische Maßnahmen zur Stärkung der physisch, psychisch-mentalen Gesundheit und Stabilität der Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Organisation.

Anschließend folgt in Schritt 3 – in Anlehnung an den Bedarf Ihres Unternehmens die Umsetzung erster Maßnahmen zur Etablierung physisch-psychisch-mentalen Verhaltens am Arbeitslatz. Diese können Beratungen zur ergonomischen Ausstattung der Arbeitsplätze, ein Workshop zum gesunden Umgang mit hohen Anforderungen, ein Entspannungstraining sein.

Kleine und mittlere Unternehmen können gegebenenfalls eine Bezuschussung der Beratungskosten über das ESF-Förderprogramm des Bundesarbeitsministeriums unternehmensWert:Mensch in Anspruch nehmen. => www.unternehmens-wert-mensch.de

Gerne informiere ich Sie ausführlich und sende Ihnen das ausführliche Konzept zu.

 

Veränderung durch HYPNOSE

… Sie kennen das vielleicht: der ersehnte gemütliche Abend auf dem Sofa ist da und alles ist gut, bis auf die Chipstüte auf dem Sofatischchen. Nicht, dass die Chips nicht schmecken würden, es ist das Gefühl danach: Sie ärgern sich über die leere Tüte, den vollen Bauch und dass Sie Ihren Vorsatz wieder nicht eingehalten haben, einen Sofa-Abend ohne Chips zu verbringen.

Oder: Sie sind in einer stressigen herausfordernden Situation, die Diskussion mit den Kindern, die aufräumen sollen, das bevorstehende Gespräch mit dem Chef, der verspätete Zug oder Stau auf der Autobahn und das Wissen, dass Sie den Termin nicht einhalten werden… Und ganz automatisch knibbeln oder kauen Sie an den Fingernägeln oder knirschen mit den Zähnen.

Oder: Sie haben es sich schon x-Mal vorgenommen. Und vielleicht auch schon ein paar Mal probiert: Mit dem Rauchen aufzuhören. Es hat nicht funktioniert. Irgendein innerer Schweinehund hat sich wieder in den Weg gestellt und Sie daran gehindert, endlich, endlich dieses Laster aufzulösen.

Oder: Sie wissen ganz genau, dass die Spinne Ihnen nichts tut. Doch das ändert nichts daran, dass Sie beim Anblick einer Spinne oder vielleicht schon beim Gedanken an diese, Ekelgefühle haben, sich Ihnen die Nackenhärchen aufstellen, sich ein spontaner Fluchtinstinkt einstellt. Und nicht immer können Sie der Situation aus dem Weg gehen und ärgern sich noch dazu über Ihre Reaktion.

Haben Sie es schon mal probiert oder darüber nachgedacht, Ihre unerwünschten Automatismen, Ängste oder auch Zwänge mittels Hypnose aufzulösen? Hypnose ist eine Methode, die heute sehr wirksam von Therapeuten, Medizinern und Coachs eingesetzt wird, um Ängste aufzulösen, Verhaltensweisen zu ändern, Schmerzen zu lindern, Entspannung zu bewirken oder Menschen in Veränderungsprozessen zu unterstützen.

Vielleicht entdecken Sie bei sich Vorbehalte und Zweifel gegenüber Hypnose. Gedanken wie „Das ist mir unheimlich; Da muss ich die Kontrolle abgeben, Jemand anderer kann mich manipulieren; Das ist Vodoo; Hypnose ist etwas für das Unterhaltungsprogramm im Fernsehen, aber doch keine seriöse Methode für meine Anliegen“….

Diese Bilder sind nur allzu verständlich, wenn wir uns anschauen, wie Hypnose in den Medien häufig verkauft wird. Und ja, es stimmt, Hypnose ist auch eine schöne Attraktion für die Bühne. Doch das erleben wir auch bei anderen seriösen Behandlungsmethoden, die im Rahmen der Unterhaltungsindustrie (miß)braucht werden.

Was also ist Hypnose – und wie kann sie uns bei unseren Anliegen helfen?

  1. Hypnose ein ganz natürlicher Zustand:

Wir alle kennen das: wir haben Zeit, wir haben frei, wir erlauben uns, uns zu entspannen und folgen unseren Gedanken z.B. der Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub.

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass sie beim Schwelgen in dieser Idee Bilder, ja ganze Filme in Ihrem Kopf abspulen? Sie sehen sich bereits im Liegestuhl am Pool mit einem Buch auf den Knien entspannen, fühlen die Wärme der südeuropäischen Sonne auf Ihrer Haut, schmecken die See- oder Bergluft, wandern in Gedanken den einsamen Bergpfad hinauf, hören die Grillen im Gras? Und mit diesen Bildern stellen sich Gefühle ein: von Ruhe, Freude, Glück, tiefer Entspannung…

Wir kennen auch die andere Seite: Sie sitzen im Auto auf der Fahrt von der Arbeit nach Hause und haben das Radio eingeschaltet. In Ihre Gedanken an den schönen Feierabend mischen sich plötzlich die Nachrichten: Berichte von einem Terroranschlag erreichen und berühren Sie. Sie gehen mit und sehen und fühlen die dazugehörigen Bilder, sehen vor Ihrem inneren Auge verletzte Menschen, hören die Sirenen der Rettungswagen, fühlen die Trauer der Angehörigen. So als ob Sie selbst Teil dieser Szene wären.

Beide Beispiele bilden ab, was unser Gehirn tagtäglich tut: es assoziiert Bilder von Geschehnissen, die aktuell gar nicht für uns selbst real sind – und doch genauso wirksam unsere Gefühle beeinflussen, als würden wir dies gerade (selbst) erleben. Unser Gehirn kann messbar Situationen in der gleichen Intensität und mit derselben Wirkung auf unsere Emotionen wahrnehmen, egal ob wir sie tatsächlich erleben oder uns nur vorstellen. Es unterscheidet in dem Moment nicht zwischen real Erlebtem und mental Vorgestelltem. Sehr wirkungsvoll erleben wir dies, wenn wir aus einem Traum aufwachen, an den wir uns vielleicht sogar erinnern und ihn somit rational als Traum, als Fiktion identifizieren. Dennoch bleiben die Emotionen häufig für eine ganze Weile in uns lebendig (manchmal über den ganzen Tag). Die Bilder, die unser Gehirn in einer bestimmten Phase unseres Schlafes kreiert hat, sind noch präsent (bewusst oder unbewusst) und manipulieren wiederholt unser Empfinden (physisch und / oder psychisch).

Das, liebe Leser/innen, ist streng genommen: Hypnose. Oder sagen wir: es ist genau das, was auch unter Hypnose, angeleitet von einem seriösen Hypnotiseur, Hypnocoach oder –Therapeut, passiert. Genauer: was Ihr Gehirn tut, vorausgesetzt – und das ist wichtig! – Sie wünschen dies und geben grünes Licht dazu (bewusst und unbewusst).

2. Hypnose funktioniert nur, wenn ich dazu mein Okay gebe

Am Anfang einer Hypnose – und über den gesamten Prozess – steht die eigene freie Entscheidung, ein gewünschtes Verhalten oder einen gewünschten emotionalen Zustand zu bewirken durch ein gezieltes Ansprechen des Unterbewusstseins.

Machen wir es konkret: Angenommen, Sie möchten Spinnen künftig entspannter begegnen (derzeit noch leiden Sie unter Ängsten oder starkem Ekel beim Anblick dieses Tieres):

Im Hypnosecoaching erlauben Sie dem Coach, Sie in einen entspannten Zustand zu versetzen, dieser Zustand ermöglicht es Ihnen, eine Änderung nicht nur in der rationalen Einstellung „Spinnen tun doch nichts!“ zu bewirken, sondern auf Ihrer unterbewussten Ebene eine Umprogrammierung, eine neue Verknüpfung von Auslöser (Spinne) und Ihrer Bewertung vorzunehmen: von iiih, wie eklig! hin zu „ist mir total gleichgültig“. Zugleich lösen Sie die Konditionierung von körperlichen Reaktionen (Spinne = Nackenhaare aufstellen/ gesteigerter Herzschlag/ Schweißausbruch) auf den Reiz auf.

All das funktioniert aber nur, wenn Sie sich und Ihrem Begleiter dazu die Erlaubnis geben. Und: hundertprozentig, auch unterbewusst, hinter diesem Ziel und hinter dem Weg der Hypnose stehen.

3. Sie sind es, die sich hypnotisieren, der Coach leitet Sie nur an

So ist es letztlich auch immer Ihr eigener Film, der die Veränderung in der unbewussten Ebene vornimmt. Sie lösen die Angst vor Spinnen auf, verpflichten sich dazu, die Finger von Zigaretten zu lassen, löschen den Heißhunger auf Chips. Niemals der Coach. Dieser führt Sie nur in Ihren Film, Ihre Bilderwelt des gewünschten Zieles, zu Ihrem Unterbewussten, auf dessen Ebene Sie selbst entscheiden, den Impuls setzen, der dann die Veränderung bewirkt.

Probieren Sie es aus! Ein bisschen gelingt Ihnen das auch schon selbst! Schließlich tun wir Menschen das ja täglich mit unseren Wünschen und Ängsten. Die Entscheidung, welche Bilder Sie groß machen, liegt allein bei Ihnen.

Fangen Sie  gleich heute mit einem kleinen Anliegen an! Schenken Sie sich neue Bilder!

Oder, wenn Sie ein „größeres“ Anliegen bearbeiten möchten, gönnen Sie sich ein Hypnose-Coaching! Ich stehe Ihnen gerne als Begleiter zur Verfügung!

Wie schön…

canstockphoto0491087-red…dass Sie sie die Seite „Aktuelles“ angeklickt haben!

Hier finden Sie regelmäßig Informationen zu meinen aktuellen Veranstaltungen, Gedankenimpulse, kleine Blogs sowie Literaturempfehlungen zu den Themen Persönliche Entwicklung, Work-Life-Balance, Achtsamkeit, Erfolg und Lebenswert. Sie erhalten somit gleichzeitig Einblicke in meine Arbeit – und in Ihre Möglichkeiten.

Ich schätze Vernetzung und interdisziplinäre Zusammenarbeit und stelle Ihnen Links zu Menschen zur Verfügung, die Wertvolles anbieten, das vielleicht für Sie auch  interessant sein könnte.

Lassen Sie sich inspirieren und schreiben Sie mir, wenn Sie möchten!

Gedankenimpuls

Sie haben Recht. Ganz gleich, ob Sie glauben, Sie können etwas oder nicht.

(Henry Ford)

Sehen Sie das genauso?  Stellen Sie doch mal Ihre Glaubenssätze auf den Kopf! Mehr dazu im Beitrag vom 14.2. siehe unten!

NEU: Gesund und fit – durch Achtsamkeit und mentales Training

 

Ein neues Seminar geht an den Start!

Anlass zu meinem neuen Abendkurs war ein persönliches Erlebnis: beim Skifahren im vergangenen März habe ich mir das Kreuzband gerissen. Danach sah ich die Berge nicht mehr als Breitbandfilm, in dem ich selbst sportlich unterwegs war, sondern nur noch als Kulisse von meinem Fenster aus – in der Klinik, in der ich direkt operiert wurde.

Was folgte, kennen viele, die sich einmal eine Sportverletzung zugezogen haben:

vorzeitiges Ende des Urlaubs, Krankschreibung, Wochen der Inmobilität, regelmäßige Physiotherapie, monatelanges Training… Auf-und-Abs in der Rehabilitation – und entsprechend auch in der psychischen Verfassung.

So eine Verletzung ist ein Einschnitt und – auch wenn es nicht um eine lebensbedrohliche Situation geht – eine Herausforderung für die eigene positive Grundeinstellung (auch für einen Coach!). Es gab tatsächlich auch für mich immer wieder Momente, in denen ich versucht war, das Gegenteil von dem zu tun, was meines Wissens nach hilfreich wäre: ich ertappte mich in Ungeduld, Frust, Lethargie, Vorstellungen von einem ewig hinkenden Bein…

Zum Glück überwogen dann doch immer wieder meine Zuversicht und mein Humor und damit das Wieder-zugreifen-können auf meine Ressourcen und zahlreichen Erfahrungen, was mein Körper alles schaffen kann. Wie er schon unzählige Male mit kleineren Verletzungen fertig geworden ist. Manchmal ohne, dass ich die Verletzung groß wahrgenommen hätte.

Und das ist doch spannend, oder? Bei kleinen Störungen, Verletzungen, Pannen an unserem Körper oder in unserem Leben schenken wir dieser „Reparatur“-Leistung häufig kaum Augenmerk. Haben wir mit einer größeren Aufgabe zu tun, wird plötzlich unser Vertrauen in unsere eigenen Fähigkeiten anfällig: „Okay, mein Körper hat unzählige Male eine kleine Schnittwunde selbstständig geheilt, aber kriegt er das auch bei einem Kreuzbandriss hin?“ (Die Ärzte und Therapeuten haben mir das prophezeit, Studien belegen dies – woher dennoch meine Zweifel?). Es ist menschlich: Die notwendige Dauer des Heilungsprozesses lässt Zeit zum Zögern, einschränkende Glaubenssätze bekommen Raum, die Vorstellung, dass die Wahrscheinlichkeit der eigenen Stärke mit der Größe der Aufgabe abnimmt, beherrscht uns…Hierin besteht nämlich die größte Aufgabe: das Vertrauen zu haben und zu halten, dass das, was unser Körper und unser Unterbewusstsein im Kleinen hinbekommen, auch im Großen funktionieren kann. In meinem Beispiel: einen Bänderriss – mit therapeutischer Unterstützung und aus sich selbst heraus – zu heilen.

Ich bin inzwischen über dem Berg 😉 Nach einigen lästigen Rückschritten regeniert mein Knie nun ganz hervorragend. Und auch das ist interessant – und logisch: je länger eine gute Phase andauert, um so länger dauert sie an, bzw.: umso mehr gute Phasen folgen. Ein Ergebnis unserer Glaubenssätze: eine Erfahrung bestätigt sich, erzeugt eine Vorstellung (Suggestion) und zieht dadurch weitere Erfahrungen derselben Sorte an. Das gleiche funktioniert ebenso gut in die andere Richtung, wie wir aus eigener Erfahrung wissen.

Die Selbstheilungskraft stärken – schneller gesund werden – gesund bleiben

 Wir haben also diese Kraft, diesen Einfluss auf unseren Körper, unsere Gesundheit, unsere Selbstheilung. Auch wenn die eigene mentale Haltung nicht der einzige Faktor ist, der bestimmt, ob – und wie gut und schnell – wir eine Störung, eine Erkrankung oder Verletzung ausheilen, so ist diese doch eine sehr große Kraft. Die wir bewusst nutzen können!

Gesund und fit – durch Achtsamkeit und mentales Training

 Dieser Kurs zeigt, wie wir mental positiv auf unsere Selbstheilungskräfte und physiologischen Prozesse einwirken können, Regenerationsprozesse begleiten und beschleunigen, Schmerzen mildern, Fitness schneller steigern können. Das Angebot richtet sich an Menschen, die sich nach einer Verletzung, Operation oder einer chronischen Erkrankung auf dem Weg der Genesung befinden sowie an alle, die ihre Gesundheit präventiv fördern und stabilisieren und ihre Fitness und sportliche Leistungsfähigkeit steigern möchten.

Schauen Sie doch mal rein! Weitere Informationen erhalten Sie hier http://facile-training-coaching.de/angebot/offene-angebote/

 

NEU: Coaching mit Unterstützung von Hypnose

Möchten Sie sich von einer Angst befreien, Nichraucher werden und bleiben, Gewohnheiten loslassen und durch positive ersetzen?

In meinen Coachings biete ich Ihnen in solchen Anliegen Unterstützung durch Hypnose an.

Hypnose ist nicht das, was viele sich darunter vorstellen, wie Kontrollverlust, tiefer Schlaf, Weggetretensein, dem Unterbewusstsein oder Hypnotiseur willenlos ausgeliefert sein. Hypnose ist ein entspannter Zustand, in dem die Kraft und die „Weisheit“ des Unterbewusstseins besser genutzt werden kann, um ein gewünschtes Ziel zu erreichen. Diesen Zustand zu erreichen und zu nutzen, dabei hilft der Coach.

Glauben auf den Kopf stellen!

Denken Sie mal einen Moment nach: Was glauben Sie, gut zu können? …Ich bin sicher, dass Ihnen dazu vieles einfällt. Ich frage Sie weiter: Woher wissen Sie, dass Sie diese Dinge, Tätigkeiten gut können? Wahrscheinlich werden Sie jetzt denken: aus meiner Erfahrung heraus. Richtig. Und das ist die einfache Erklärung für den schönen Satz von Henry Ford. Wenn Sie glauben, dass sie etwas können, dann haben Sie damit Recht.

Worin liegt diese Bestätigung? Dass Sie es immer und immer wieder erlebt haben. Und auch andere es beobachten konnten und können und Ihnen schon oft bestätigt haben. Aus dieser Erfahrung heraus, haben Sie einen guten, für Sie und Ihr Leben sehr nützlichen Glaubenssatz ausgebildet – und mit jeder positiven Erfahrung tiefer und tiefer in ihrem Selbstbild verankert. Daraus entsteht in Ihrem Gehirn bei jeder weiteren Situation, in der diese Stärke zum Einsatz kommen darf, schon im vorhinein ein Bild vom Ziel, vom Erfolg.

Zum Beispiel: Sie sind Ihrer bisherigen Erfahrung gemäß ein hervorragender Tennisspieler. Sie haben x Mal erlebt, wie Sie ein Match hoch gewonnen haben, in Ihrem Kopf ist ein sehr deutliches Bild davon, wie Sie das gemacht haben und wie das Ergebnis aussah.  Sie können alle Attribute dieser Erfahrung in Ihrer Erinnerung abrufen: das Gefühl Ihrer Armbewegung und Muskelkraft beim Aufschlag, das Geräusch des Balles bei der Berührung mit dem Schläger, Ihre Schnelligkeit auf dem Platz …und schließlich: das Gefühl des Siegs, die Anzeige auf der Punktetafel, den Applaus des Publikums, Ihr eigener Stolz, das Lob Ihres Trainers. Aufgrund dieser Erfahrung heraus unterstützt Ihr Gehirn Sie ganz automatisch und unbewusst immer wieder darin, dieses Ergebnis aufs Neue zu erreichen. Ein positiver Kreislauf.

Anders herum funktioniert es genauso: Kennen Sie Bereiche in Ihrem Leben, in denen Sie immer und immer wieder die gleiche Erfahrung machen, dass Ihnen eine Tätigkeit x nicht (gut) gelingt? Nehmen wir das Beispiel: handwerkliches Geschick. Wenn andere Ihnen erzählen, was sie alles in ihrer Wohnung selbst renovieren, reparieren, herstellen, würden Sie von sich sagen: „Das ist nicht meins“, „Ich habe zwei linke Hände“.

Nehmen wir mal  an, es wäre so. Nun frage ich Sie: wie oft hat Ihnen die praktische Erfahrung Recht gegeben? Lassen Sie mich raten: unzählige Male (es sein denn, Sie haben vorsorglich nie wieder einen Hammer, einen Malerpinsel, einen kaputten Fahrradschlauch und Flickzeug angefasst). Und auch dies ist ganz einfach zu erklären. Wenn Sie aufgrund von nur wenigen Erfahrungen durch Ihre Mitmenschen – Eltern, Lehrer, Mitschüler  – in Bezug auf eine Tätigkeit gehört haben: „Das kannst du nicht“, „Darin bist du nicht gut“, dann waren sie vielleicht zwar noch nicht nach dem ersten oder zweiten Mal, wo es tatsächlich nicht so gut lief, doch sicherlich nach dem dritten oder vierten Mal verunsichert. Der Satz, „darin bin ich nicht gut“ hat sich schon ein wenig eingegraben und mit diesem Selbstbild haben Sie automatisch die folgende Situation, in der Sie es noch einmal versucht haben schon beeinflusst.

Ihr Gehirn lernt schnell: Eine mehrfach gehörte oder sich selbst gesagte Botschaft löst eine Kette von Begeleiterscheinungen auf Ihrer neuronalen Ebene aus: Unsicherheit, übermäßige Vorsicht, Unlust, bis hin zu Angst vor wiederholtem Versagen. Und schon stehen Ihnen gar nicht alle Ressourcen zur Verfügung, um diesmal zu einem erfolgreichen Ergebnis zu kommen. Weil Ihre Hand vielleicht zittert, Ihre visuelle Aufmerksamkeit beeinträchtigt ist, Sie eine ungünstige Körperhaltung einnehmen…

So werden Sie auch dieses negative Selbstbild immer tiefer verankern. „Das kann ich halt nicht“. Vielleicht verknüpfen Sie damit sogar noch eine Rechtfertigung „Ich muss ja auch nicht alles können“, „Dafür kann ich anderes gut„… „Das liegt bei uns in der Familie„… Und schon ist klar: Sie werden damit immer recht haben.

Mag sein, dass für Sie das handwerkliche Geschick in Ihrem persönlichen Ranking von „Was möchte ich gerne gut können“ keinen hohen Stellenwert hat und daher kein Leidensdruck besteht. Doch beleuchten Sie mal andere Lebensbereiche, in denen Sie durchaus gerne dies oder jenes sehr gut können, bestimmte Ziele, die andere schon erreicht haben, selber erreichen würden. Und nur weil Sie denken, dass Sie mit der nötigen Begabung, der nötigen Kompetenz nicht gesegnet sind, haben Sie es vielleicht schon aufgegeben.

Na wie wär’s? Haben Sie Lust, mal Ihren Glaubenssatz auf den Kopf zu stellen und sich zu sagen: „Okay, es gab viele Situationen, in denen ich dieses Ziel nicht erreicht habe. Doch heute ist ein neuer Tag. Viele andere haben es auch geschafft, sich dieses Können anzueignen. Also kann es auch mir gelingen. Ich probiere es aus!“

Der Schlüssel zu Ihrem Erfolg liegt darin, dass 1. dieses Ziel erstrebenswert für Sie ist und dass 2. Sie sich darin üben, an Ihre Kompetenz und Lernfähigkeit zu glauben. Unabhängig von allen Erfahrungen, die Sie bislang gemacht haben. Sie haben recht! Je nach dem, was Sie glauben …

Ich wünschen Ihnen viel Erfolg! Und wenn Sie mögen: Schreiben Sie mir, wenn es geklappt hat. Ihre Cordula Rüschhoff

 

 

 

Links

Cordula Rüschhoff, Qualifizierung im Tourismus: reiseplan – training. beratung. coaching.  www.reise-plan.com

Förderprogramm unternehmensWert:Mensch: www.unternehmens-wert-mensch.de

BildungsForum Lernwelten Bonn: Bildungsurlaube zu Work-Life-Balance, Entspannung, Berufliche Kompetenz: www.bf-lernwelten-bonn.de

Wibke Weidekamp, Feldenkrais: Kurse, Einzelsitzungen, Bildungsurlaub:  www.center-feldenkrais.de

Steffen Grell. Musik und Trainings zur Entspannung: www.entspannt.de

Sven Könemann, Praxis für Physiotherapie und Osteopathie: www.physiotherapie-koenemann.de